Könnt ihr euch noch an den Blogpost erinnern, an dem ich euch das Sockenwunder vorgestellt habe? Zusammen mit der Anleitung für die Kuschelspiralsocken?

Die wohl kleinste Rundstricknadel der Welt: das addi Sockenwunder

Mittlerweile haben es damit ja schon viele versucht, entweder man liebt oder hasst es. Damit man weiß, zu welcher Gruppe man gehört, lohnt es sich, nicht vorzeitig aufzugeben. Vom Nadelspiel zum Sockenwunder ist es eine riesen Umstellung, doch für das mehrfärbige Stricken in Runden kann ich mir nichts besseres vorstellen, da man mit den Fäden nicht um mehrere Ecken muss (wie es beim Nadelspiel der Fall wäre) - und deswegen oftmals zu lange oder kurze Spannfäden entstehen. Einige hatten auch Probleme mit der Handhaltung der kurzen Nadeln, denn irgendwie verkrampft man sich (zumindest am Anfang) ständig. Aber wenn ich daran denke, wie krampfig das Stricken beim Stricken-lernen war,... Es braucht also Übung...

Das Sockenwunder kommt jedoch an seine Grenzen, wenn die Maschenanzahl so klein ist, dass selbst die Minirundstricknadel zu lange ist. Nun, dagegen kann man etwas unternehmen, dachte sich Sylvie Rasch alias "CraSy Silvie" in Zusammenarbeit mit addi.
[Mehr Informationen findet ihr hier.]

Anleitung für die Socke: Soxx Nr.13 aus dem Soxxbook von Stine_und_Stitch
Wolle: DROPS Fabel

So wurde das Sockenwunder 2.0 entwickelt, es nennt sich "addiCraSyTrio" und ist besonders für das Stricken von kleinen Runden geeignet. Auch wenn man sich mit der Handhaltung mit dem Sockenwunder schwer getan hat, diese Nadeln liegen fast wie normale Strumpfstricknadeln in der Hand.

In einer Packung befinden sich 3 Nadeln, ausgestattet mit je einer Lace- und einer Basicspitze. Dazwischen ist ein 4cm kurzes Seilstück, welches dafür sorgt, dass sich die Nadeln zur Runden biegen lassen, flexibel sind. Es sind also 2 Nadeln im Strickstück, mit der dritten Nadel strickt man ab. Vergleicht man es mit dem Nadelspiel, hat man statt 4 Nadelwechsel pro Runde damit nur 2. Was wiederum gut für die Spannfäden ist. Und rausgerutscht ist mir bis jetzt auch noch keine Nadel.

Etwas Übung braucht auch das addiCraSyTrio, doch für Socken finde ich es ideal. Eine Bummerangferse, Käppchenferse und selbst die Spitze lassen sich ohne viel Umdenken damit stricken. Ich bin auch schon am Ausprobieren für wirkliche Minirunden, da ich Fäustlinge (nach einer Garnstudioanleitung) für den Lieblingsneffen (er ist auch mein Einziger ;)) stricke. Da brauche ich definitiv noch mehr Übung, um das mit der richtigen Fadenspannung zu können.


Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, sie zu probieren, ihr findet sie bei mir im Shop [klick].

Alles Liebe,
doris





Kleiner Mann - Nordische Mütze

Heute habe ich eine neue Anleitung für euch. 

[For the English version of the Pattern follow the link to my Ravelry account.]

 
Die DROPS Nord ist neu in das Garnstudiosortiment gekommen und ich wollte sie unbedingt teststricken. Sie besteht aus Alpaka Superfine, Hochlandwolle und Polyamid. 

DROPS Nord - neu im Garnstudiosortiment

 Ich bin zwar kein Fan von Kunstfaseranteilen in Garnen (doch machen sie Sinn, wenn es um Formstabilität oder Strapazierfähigkeit geht), doch die Nord ist so weich und gut zu stricken, dass ich sie wirklich mag. 

Als ich die ersten Knäuel in der Lieferung hatte, wusste ich, da stricke ich eine Mütze für den allerbesten Neffen. Das geht schnell und macht Sinn (da er ja rasant wächst und so jeden Winter neu ausgerüstet werden muss - das kennen bestimmt viele von euch ;)).


 Die Anleitung ist vom ersten Monat bis zu 6 Jahren geschrieben. Man benötigt ein Knäuel (ab zwei Jahren 2 Knäuel) DROPS Nord, 6 Maschenmarkierer und 3 mm Nadeln (eine kurze Rundstricknadel und/oder Nadelspiel). Alternativ kann man auch mit der DROPS Alpaca oder BabyAlpaca Silk stricken.

Durch das durchgehende Rippenmuster wächst sie ein Stück mit, was praktisch ist. Das Bündchen wird doppelt umgeschlagen und macht sie schön warm (der Alpakaanteil in der Wolle tut sein übriges dazu).


Die Anleitung findet ihr bei Ravelry oder hier:

Anleitung: Nordmann Mütze - Deutsch [klick]
Pattern: Nordmann Hat - English [click]

Habt viel Freude beim Stricken!

doris






Momentan ist es etwas ruhiger bei mir, viele von euch wissen ja bereits, ein Baby ist im Anmarsch und da nehme ich mir die Zeit, die mir neben dem Shop bleibt, als freie Zeit ;)

Doch diesen Sonntag hat mich der Garnstudionewsletter gepackt und ich musste einfach diese kleine Herbstdeko nachstricken.

Es ist eine Garnstudioanleitung und es werden nach Zählmuster verkürzte Reihen gestrickt. Wenn ihr euch jetzt denkt - "Verkürzte Reihen, oh nein, was ist denn das?" - kann ich euch beruhigen, denn es gibt ein Video zur Anleitung indem euch der Kürbis vorgestrickt wird. Bei verkürzte Reihen dreht man mitten in der Reihe um und strickt wieder zurück. Ohne Randmasche. So erhält man Rundungen, vielleicht kennt ihr ja die Bummerangferse bei Socken. Die Fersenform erhält man durch das Stricken von verkürzten Reihen.

Der Kürbis ist dafür eine gute Übung. 



In der Anleitung hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: Beim kleineren Kürbis strickt man das Musterdiagramm A2 (nicht A1). Ich habe ihn mit Resten der DROPS Karisma und 4er Nadeln gestrickt. Eigentlich wäre die DROPS Nepal und 5er Nadeln dafür gedacht, doch wenn man Reste hat, warum nicht diese aufbrauchen?

Also: Ran an die Nadeln, mehr Strickkürbisse braucht die Welt!

 
DROPS Extra 0-1170
DROPS Extra 0-1170

Alles Liebe,
doris