Halbrundes Schultertuch "Orla"


Gerade ist soviel los, dass ich neben der normalen Arbeit (also Eure Bestellungen bearbeiten ;)) zu fast nichts komme. Nur Stricken - das geht immer. Wenn ich dafür keine Zeit mehr hätte, dann würde etwas falsch laufen. 



 
Ich liebe am Handarbeiten die Ruhe, Konzentration, Achtsamkeit und zugleich kann man etwas mit seinen Händen schaffen. Man ist bei einer Sache und nur bei dieser Sache, zuviel kann das Denken nicht abschweifen. Also ja, Stricken ist meine Meditation. Dafür darf das Muster nicht zu kompliziert sein. Es muss auch kein Schnellstrickprojekt sein. Ausdauer und Geduld hat mir schon so manches Handarbeitsprojekt zu lernen versucht, eine Meisterin bin ich darin wahrlich nicht. Da muss ich wohl noch viel weiterstricken.

Geduld ist auch bei meinem derzeitigen Projekt gefragt. Obwohl ich noch nicht fertig bin (und das bei meinem Tempo auch noch dauern wird), habe ich schon eine Anleitung für euch geschrieben, denn: Gerade der Herbst ist perfekt für das Stricken von feinen Tüchern. Hat man die Maschenmarkierer gesetzt, strickt es sich ganz einfach.

Das Schultertuch "Orla" stricke ich mit der Manos del Uruguay Lace, ein ganz besonders Garn aus Babyalpaka, Maulbeerseide und Kaschmir. Es wird in Kesseln handgefärbt und ist Fairtrade zertifiziert. Manos del Uruquay - die Hände von Uruguay - gehören Frauen in ländlichen Gegenden, die Künstlerinnen sind und durch die Fairtrade-Kooperative ein Einkommen haben, Selbstständig sind und sozial gestützt werden. 


Jeder Strang ist ein Unikat, am Etikett hat die Färberin unterschrieben, vielleicht entdeckt ihr hier die eine oder andere. 

Ein Garn, dass so liebevoll gefärbt wird, muss genauso achtsam verstrickt werden. Bei 400 Meter Lauflänge für 50 Gramm strickt man auch schon eine Weile, wobei wir wieder bei der Geduld wären: Für das Tuch benötigt man maximal 100 Gramm. Die Manos Lace ist nicht günstig, Handarbeit und soziales Engagement haben eben ihren Preis. Wer eine günstigere Alternative sucht, oder sie mit einem Strang Manos mischen möchte, kann auch auf die DROPS Lace zurückgreifen. Beide haben dieselbe Lauflänge und obwohl bei DROPS der Kaschmiranteil fehlt, auch dieselbe Struktur.


Die Anleitung ist eine Universalanleitung, sie geht mit (fast) jeder Wollqualität. Ich kann mit das Schultertuch auch gut mit der DROPS Air vorstellen oder der DROPS Alpaca. Mein Tuch ist in der Farbe "Orla" gestrickt, ich werde es dann später mit der Farbe "Alston" kombinieren. Ob ich es noch umhäkle oder gar einen welligen Rand stricke, weiß ich noch nicht. Das werde ich sehen, wenn ich dann fast fertig bin. 

Bis dorthin, könnt ihr ja auch mit dem Stricken beginnen. Hier ist die Anleitung:


Ich wünsche Euch viel Zeit zum Stricken - und Geduld!
doris 

Fertig sieht es dann so aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen